Vernetzungsplattform Baukollektive

Auf dieser Seite stellen sich einige Baukollektive aus Berlin vor. Alle arbeiten überregional und sind an dieser Vernetzung beteilligt.

Wenn ihr auch ein Baukollektiv seid und euch mit uns vernetzen wollt, dann schreibt uns sehr gerne. Wir können euch dann auch hier aufnehmen.


Baukollektiv

Seit Sommer 2011 bauen wir nicht nur zusammen Häuser sondern auch an unserem Kollektiv für Zimmerei- und Mauerarbeiten. Gemeinsam bringen wir langjährige Erfahrungen in verschiedenen Bereichen mit. Dabei liegen unsere handwerklichen Schwerpunkte im ökologischen Bauen, Altbau und Denkmalschutz. Das heißt, neben klassischen Bauausführungen, machen wir Fachwerksanierungen, Mauer- und Putzarbeiten mit Lehm- und Kalkmörteln, Holzrahmenbau und Neubau von Dächern mit ökologischer Dämmung. Gerne protzen wir mit einer Architektin und angehenden Restaurator_innen im Zimmerei- und Mauerhandwerk.

Sowohl bei der Planung wie auch während der Ausführung gehört das Ineinandergreifen unserer beiden Gewerke und das Voneinanderlernen zu unseren Grundprinzipien, ebenso die Vernetzung mit anderen Gewerken und Betrieben. Wir machen Baustellen, die sicherlich nicht frei von Wissenshierarchien, aber fern ab von hierarchischen Konzepten wie Meister_in, Gesell_in, Auszubildende_r und Bauhelfer_in sind. Lieber arbeiten wir gleichberechtigt, für einheitlichen Lohn und mit kollektiven Betriebsmitteln.

Gerne unterstützen wir unsere Auftraggeber_innen bei Eigenleistungen und freuen uns für linke und gemeinnützige Projekte arbeiten zu können.

Kontakt per E-Mail: baukollektiv [ät] riseup [punkt] net


AG Bauplanung

Wir sind eine Planer_innengruppe, in der Erfahrungen in den Bereichen Projektkommunikation, Architektur, Baubegleitung und Zimmerei zusammenkommen. Diese können wir dazu nutzen, eure Gruppe bei der Planung und Umsetzung eures Bauvorhabens zu unterstützen.

Unsere Beteiligung an Projekten beginnt mit der Ermittlung der Anforderungen an das Bauvorhaben, die sich aus euren Bedürfnissen ergeben. Wir beraten euch dann bezüglich der technischen Möglichkeiten, mit denen diese Anforderungen erfüllt werden können. Gleichzeitig moderieren wir bei Bedarf die anstehenden Diskussionen; sowohl die gruppeninternen, als auch Gespräche zwischen eurer Gruppe und den Planenden. Anschließend könnt ihr – wiederum moderiert oder durch angepasste Methoden unterstützt – die grundlegenden Entscheidungen für die Umsetzung des Bauvorhabens als Gruppe treffen. Wenn es dann auf der Baustelle losgeht, achten wir auf gute Verständigung aller Beteiligten – Planenden, Ausführenden und Nutzenden.

Für unsere Projekte wünschen wir uns, dass sich alle gemeinsam für den Baufortschritt verantwortlich fühlen und vertrauensvoll miteinander umgehen. So kann z.B. verhindert werden, dass bei einem auftretenden Problem „die Schuld“ im Mittelpunkt steht und gern von einer Person oder Firma auf die nächste geschoben wird, während das Problem ungelöst bleibt.

Wenn ihr euch nicht erst beim Einzug, sondern bereits bei der Bauplanung und auf der Baustelle als Gemeinschaft versteht, stellt das (unserer Meinung nach) die beste Voraussetzung für ein weitgehend selbst organisiertes Wohnen oder anderweitiges Nutzen von Gebäuden und Grundstücken dar. Die Bedürfnisse der Nutzendengruppe können so von Anfang an berücksichtigt werden. Außerdem seid ihr dann als Gruppe und nicht nur einzelne Individuen der Gruppe mit eurer Infrastruktur vertraut. Dies ist notwendig, da sie während der gesamten Nutzungsdauer instandgehalten, verschönert und gepflegt werden will und Einzelne auch mal Pause machen wollen, krank werden, ausziehen, verreisen,.. .

Gemeinschaftliches Wohnen beginnt beim gemeinschaftlichen Bauen!

Kontakt per E-Mail: bauplanung [ät] kante [punkt] info


Die Solarwarmduscher_innen

Kollektiv für Solarthermie, ökologische Heiztechnik und Energieeffizienz von Gebäuden

Schwerpunkt unserer Arbeit sind Planung und Bau von Solaranlagen zur Trinkwassererwärmung und Heizungsunterstützung sowie von Heizungsanlagen (gerne mit Holzheiztechnik) samt Heizlast- und Rohrnetzberechnung.

Wir beraten zu Energiekonzepten und Bauablauf, erstellen Energieausweise und unterstützen bei der Strukturierung von gemeinschaftlich organisierten Baustellen.

Für Leute mit und ohne handwerklichen oder fachlichen Vorkenntnissen organisieren wir Workshops zum Bau einfacher Draußenduschen aus recycelten Materialien und organisieren Mitmachbaustellen.

Am liebsten arbeiten wir zusammen mit Kommunen, linken Hausprojekte und Gemeinschaften sowie gemeinnützigen Projekten. Unsere Erfahrung und Stärke liegt in dem Verständnis für den Bauablauf in Gruppen und deren Gruppenprozessen. Mitbauen und -planen ist bei uns gerne gesehen.

Die Solarwarmduscher_innen


Hacke und Hobel

Seit November 2011 arbeiten wir in den Bereichen Garten- und Landschaftsbau, Bau- und Möbeltischlerei sowie Abwassertechnik und -anlagenbau zusammen und basteln dabei an unserem Traumvom Kollektivbetrieb. Wir bieten in allen Arbeitsbereichen Beratung, Planung, Ausführung, Wartung und Reparatur. Wir sind offen für Absprachen zur Eigenleistung. Ob Komplettbau, Teilbau, Anleitung zum Selbstbau oder Seminare zur Aneignung von Fertigkeiten.

Hacke und Hobel


KanTe - Kollektiv für angepasste Technik

Wir organisieren und veranstalten Workshops zum Thema Selbstbau für eine ökologisch-soziale Selbstversorgung. Dabei ist es uns wichtig, direkt mit den Nutzer*innen zusammen an angepassten Lösungen zu arbeiten um auch die spätere Wartung und Funktionsfähigkeit zu sichern. Für die Bauprojekte verwenden wir recycelte Materialien und nachwachsende Rohstoffe, wo immer es möglich ist.

Kollektiv für angepasste Technik



Kontakt via E-Mail:

kontakt [ät] kollektiv-bauen [punkt] net